Game 2: Rechtsvortritt auf der Siegerstrasse

Bergler 11 : 9 Onkes

(4:5 / 5:2 / 2:2)

Nach einem miserablen letzten Drittel der Bergler im Spiel 1 der Frühlings-Playoffs verpassten sie es, wieder in die Siegerstrasse einzubiegen. Im zweiten Spiel soll dies nicht mehr vorkommen. Man wolle im ersten Schritt den Waldweg verlassen, um schlussendlich wieder auf Kurs zu kommen.

Das erste Drittel gestaltete sich ausgeglichen mit vielen Toren. Die von den liquiden Torhütern aufgestellten Stop-Tafeln wurden des Öfteren ignoriert. Anders sah es im zweiten Drittel aus. Die Bergler installierten während der Pause eine Strassenampel und setzten diese auf rot. Trotz alledem schlichen sich zwei Sünder durch und wurden prompt mit einer Busse von 5 Toren bestraft. Die allgemeine Verkehrslage beruhigte sich im dritten Abschnitt, sodass dieser ohne ernsthafte Verurteilungen abgehalten wurde.

Bei der oberen Schulhausbrücke verwendeten die Bergler den Rechtsvortritt und zwangen sich vor die Onkes in die Siegerstrasse. Unterhalb des Tunnels waren beide Teams nebeneinander postiert, was Ausgleich in der Frühlings-Serie bedeutet.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.