„Bubentraum“ des UHC KTV Muotathal wird wahr!

Seit dem grossen Saison Highlight im vergangenen November ist es ruhig um die Jaglions-Illgau geworden. Doch während die Fans noch immer den grossen Sieg der Bergler vom GBG feiern, haben die Spieler unlängst mit den Vorbereitung auf die neue Saison begonnen.

Durch die grossen Erfolge der Jaglions wächst auch die Popularität des Vereins. Selbst Sportarten übergreifend ist die Bewunderung riesig. So liebäugeln immer wieder namhafte Unihockey und Eishockey Stars mit einem Wechsel zu den Jaglions. Z.B Philipp auf der Mauer (Vipers Innerschwyz) oder Jaromir Jagr (Calgery Flames)

Und jetzt zeigen auch noch der UHC KTV Muotathal Interesse. Aber nicht in Form von Transfergerüchten, nein! Angeblich sollen die Muotathaler die Rollhockeyprofis zu einem Duell herausgefordert haben. Es versteht sich von selbst, dass die Muotathaler bei einem Rollhockeymatch wie man es aus der JHL-Liga kennt, natürlich unmöglich mit den Profis mithalten könnten. Dementsprechend forderten die Thaler die Jaglions auch nicht zu einem Rollhockey sondern zu einem Unihockey Match heraus.

Der UHC KTV Muotathal ist was Unihockey betrifft eine etablierte Grösse in der Schweiz. Derzeit führen sie die 2.Liga Kleinfeld souverän an. Vor ein paar Jahren gelang ihnen auch schon ein Cup-Sieg. Die Jaglions waren also gewarnt.

Am letzten Donnerstag kam es nun tatsächlich zu diesem inoffiziellen Unihockey Testspiel in der UHC KTV Muotathal Hochburg. Selbstverständlich waren bei weitem nicht alle Jaglions Spieler anwesend, da sich viele noch in den Ferien auf den Malediven oder in Trainingscamps befinden. Tatsächlich war bis kurz vor Spielbeginn nicht klar wer alles anwesend sein wird.

Bis in die Haarspitzen motiviert kamen die Thaler aufs Feld. Spätestens als sie gehört hatten, dass die Jaglions mit einige ihrer Superstars zum Test angereist sind. Zum Beispiel der Güdinator welcher im GBG 2017 die Onkes praktisch im Alleingang besiegte (Bericht: GBG 2017 ) oder Ikunos Schelbert der Newcomer des Jahres 2017 (Bericht: Newcomer des Jahres 2017). Und tatsächlich drückten die Thaler dem Spiel gleich den Stempel auf. Sie gingen mit 0:5 in Führung. Die Jaglions mussten sich offensichtlich erst an die neuen Umstände gewöhnen. Ganz ohne dem glühenden Asphalt unter den Füssen und ohne dem Stadion Getöses welches sie sich sonst gewöhnt waren. Doch als die Start-Schwierigkeiten überwunden waren kamen auch die Tore. Innert wenigen Minuten kamen die Raubkatzen auf 4:5 heran. In der Folge war es eine ausgeglichene Partie bei welchem die Thaler immer mit einem oder zwei Toren Führten. Am Schluss stand es 7:10 für den UHC KTV Muotathal. Ein Resultat mit welchem wohl beide gut leben konnten.

Der bescheidene Professor DY meinte nach dem Spiel, in welchem er immerhin zwei Tore erzielt hatte: „Es war schon speziell für uns. Ich selber habe noch nie in meinem Leben Unihockey gespielt, wusste also kaum wie ich den Stock richtig halten muss! Doch man gewöhnt sich schnell an den etwas langsameren und weniger härteren Sport.“

Patrick Herger der Abwehr Patron des UHC KTV Muotathaler, ist kein unbekannter bei den Jaglions. Zu Gründungszeiten war er zusammen mit Lukas Grab ebenfalls mit dabei. Er meinte nach dem Spiel: „Es war speziell für mich all die Jungs mal wieder zu sehen, ich würde mich ausserdem über die Aufnahme einer Wintermütze im Fanshop (link) sehr freuen…

Ebenfalls kurz Stellung nahm der Co-Trainer des UHC KTV Muotathal Alexander Schelbert und bekannte sich bei dieser Gelegenheit als grosser Fan: „Oh man, war das ein Spiel! Mein Sohn und ich sind die grössten Jaglions-Fans. Ich bin fast bei jedem Spiel dabei oder schaue auf dem Jaglions-YouTube-Kanal die Spielberichte. Für mich war es eine riesen Ehre dass die Jaglions unsere Herausforderung annahmen.

Der Ehrgeizige Güdinator meinte noch: „Ich bin gespannt ob die Thaler bei einem Rollhockeymatch in unserer Heimarena auch so mithalten könnten wie wir es heute konnten…“ (lacht)

War dies eine Ansage, für einen weiteren Sportartenübergreifenden Anlass? Wir dürfen gespannt sein wie sich die Dinge entwickeln. Und freuen uns jetzt schon auf den Beginn der JHL Saison 2018!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.