Game 1: Zu alter Stärke mit alten Bekannten?

Bergler 9 : 10 Onkes

( 3:3 / 5:2 / 1:5 )

Die Onkes konnten als erstes Team der Jaglions Illgau den legendären Pot in die Höhe stemmen und in der Vereinstaverne ausstellen. Doch bei dem Inlinehockey Business geht es Schlag auf Schlag, soll heissen, die Frühlingsplayoffs stehen vor der Tür. Im Bergler Team ging man nochmals über die Bücher, denn die Leistung in den letzten Spielen waren weniger als genügend. Sie kamen zur Schlussfolgerung, dass ihnen der grossgewachsene, beinhochlagernde, suppenschlürfende Güdi fehlte. Also holten sie ihn aus seiner Höhle und zerrten in zurück aufs Spielfeld.

Dementsprechend druckvoll starteten die Bergler in dieses Spiel. Nach einem frühen Gegentor, spielten sie die Onkes an eine Wand – jedoch fielen keine Tore. Die unter dauerdruck stehende Onkes konnten standhalten und den Ausgleich verhindern. Als sich das Ganze ein wenig löste konnte aber Silvanius mit einem Schuss von der blauen Linie das Spiel wieder ausgleichen. Es ging danach munter weiter. Ein ständiges hin und her führte zu Toren auf beiden Seiten, so stand es am Ende des ersten Drittels 3:3.

Im zweiten Drittel ging es so weiter wie es aufgehört hatte und die Onkes ginge sogar in Führung. Danach sah man aber äusserst Effiziente Bergler auftreten. Es trumpfe da auch der Rückkehrer Güdi Betschart auf und verhalf seinem Team mit zwei Treffer. Die Onkes stürmten dagegen aber wurden nie wirklich gefährlich, die Bergler hatten das Spiel vollends im Griff. Völlig verdient gingen sie mit 8:5 in die zweite Pause.

Die Onkes müssen eine Steigerung zeigen um hier noch was zu reissen, doch danach sieht es vorerst nicht aus, denn die Bergler können gleich zu Beginn mit 9:5 vorlegen. Danach begann ein sehr intensiver Fight auf dem inzwischen glühenden Teer. Blutende Hände, kaputte Gesichter und pulsierende Finger sind Anzeichen auf eine sehr hart umkämpfte Playoff Partie. Und profitieren davon die Onkes, denn die trumpften auf und konnten Treffer um Treffer erzielen bis sie 2 Minuten vor Schluss den 9:10 Führungstreffer erzielten. Die Bergler kämpften und warfen alles nach vorne doch es reichte nicht mehr. Wer hätte das gedacht, haben die Bergler nach 40 Minuten einen so souveränen Auftritt hingelegt.

Die Onkes können also auch in der Frühlings Playoff in Führung gehen. Mal sehen wie es hier weiter geht…

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.