Game 3: Die fast liegende Acht!

Bergler 5 : 2 Onkes

(0:1 / 3:0 / 2:1)

Die Wetteraussichten an diesem Dienstagabend waren mehr als optimal! Die feuchten Schneebälle glitten nieder, als ob die WM-Zelebration begänne. Doch kaum traten die Jaglions mit den Blades auf den wässerigen Asphalt, lächelte das Sünneli und liess diesen trocknen.

Des Güdis Räder waren rundum entblösst, weshalb er mit dem Schraubenzieher diese löst. Mit dem neuen Jag-Master 2.0 (Patent in Auftrag) geht das hopp hopp, fast so schnell wie beim Formel 1 der Boxenstopp!

Die Onkes kamen deutlich besser ins Spiel, drückten auf das Tor der Bergler und schafften so den ersten Treffer. Die Bergler wortwörtlich an die Wand gespielt, mochten kaum zu reagieren. Sobald sie in die gegnerische Hälfte eindringen konnten, war der Ball schon wieder im Besitz der Onkes!

Im zweiten Drittel sollte das ändern! Durch die Treffer von Graf Gräbl, Sam de la Crème und El Güdinatore kehrten sie das Spiel und gewannen das zweite Drittel mit 3:0.

Im letzten Kuchenschnitt traten die Onkes mit grosser Konzentration auf und drängten auf den Anschlusstreffer. Als dieser endlich gelang, hatte Ovi (Bergler) die passende Antwort parad! Ikunos „zelebrierte“ dieses kurz darauf mit dem zweiten offiziellen Assglider (vergleiche hier). Das Onkes-Abschlussglück hielt sich in Grenzen und als Ovi kurz vor Spielende die entscheidende Lücke im Tor von Resel fand. Somit endete das dritte Playoffspiel zu Gunsten der Bergler.

Einen grossen Glückwunsch geht an dieser Stelle an Resel (Goalkeeper Onkes), welcher sein JHL-Debut trotz Niederlage als Erfolg werten darf! Dieses Spiel geht ebenfalls in die Geschichte ein, als das Spiel mit dem niedrigsten Schlussresultat!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.