Game 5: Ovi der Grosse

Bergler 8 : 7 Onkes

(2:4 / 3:1 / 2:2 / 1:0) n.V.

Die Onkes schafften durch ihren knappen Sieg in Game 4 den Anschluss an die Frühlingsplayoffs. Trotzdem stehen sie noch immer mit dem Rücken zur Wand. Die Bergler auf ihrer Seite bemühen sich, im Spiel 5 zu siegen und die Frühlingsplayoffs so für sich zu entscheiden.

Das Score eröffneten wie bereits im letzten Matsch die Onkes. Durch die unkonsequente Bergler Abwehr konnten sie die Führung sogar noch ausbauen. Einzig Van und Gräbl erzielten mit je einem Tor den Anschluss.

Durch die defensive Steigerung der Bergler und Toren von Sam de la Crème sowie Gräbl erzielten Sie den Ausgleich im zweiten Drittel.

Somit änderte sich die Ausgangslage im letzten Spielabschnitt. Dieses gehörte vorwiegend den Berglern. Ovi wurde mehrmals freigespielt, schaffte es jedoch nicht, das runde Dings ins viereckige Dings der Onkes zu spedieren.

Was folgte war die fünfminütige Verlängerung. Gleich wenige Sekunden nach Anpfiff erschien der torgefährliche Hédrix praktisch alleine vor dem bergmännischen Tor. Keeper Kefax klärte die Situation jedoch gekonnt. Im Gegenzug schafften es die Bergler, sich in der Hälfte der Onkes zu etablieren. Ein Weitschuss der Bergmänner wurde durch Ovi vor dem Tor abgelenkt und besiegelte somit den Ausgang des Spiels.

Mit diesem Sieg sicherten sich die Bergler den vierten und entscheidenden Sieg in den Frühlingsplayoffs und holten somit zum dritten Mal den neuen Jag-Pokal. Die dadurch folgende Bierdusche war für den jungen Bergler vorgeschrieben.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle noch an die erschienene Presse! Wir freuen uns auf den erscheinenden Bericht!

Leiter Marketing und Kommuniktation Van, Vize-Präsident Sam de la Crème sowie Präsident Hédrix an der Pressekonferenz mit der freundlichen Journalistin des Boten der Urschweiz.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.