Game 5: Neuer Meister → Onkes

BERGLER 12 : 13 ONKES (N. V.)

( 2:5 / 7:3 / 3:4)

„Das letzte Spiel war einfach sensationell zum Spielen“

„Es ist ein super Gefühl endlich den Jagpokal in den Händen zu halten“

„Wir haben hart gekämpft und wir konnten uns nach der Klatsche vom Spiel 2 so richtig revanchieren“

Das sind die Stimmen der Onkes nach dem letzten Playoff Spiel. Sie hinderten die Bergler erfolgreich daran den Titel zu verteidigen (übrigens hat das noch keiner Geschafft) und konnten nach einem mitreissenden Game 5 die Frühlings Playoff für sich entscheiden. Die Bergler sind dementsprechend Enttäuscht; „Wir haben es in Game 3 und 4 versammelt, jetzt rächt sich das. Es ist sehr bitter“ so Samuel (Smirnow) Bürgler, „Wenn man so eine Entscheidende Torchance vergibt schmerzt es noch mehr“ so Pascal (Güdi/Gorbatschow) Betschart der eine 100 prozentige kurz vor Schluss vergab, dazu aber später mehr. Zum Spiel:

Im strömenden Regen begann das Game 5, der erste Matchball für die Onkes. Es ging los und es machten beide Teams druck nach vorne jedoch muss man sagen die Bergler hatten etwas mehr vom Spiel. Folge daraus, sie schossen das 1:0. Danach sind sie aber in einen Tiefschlaf gerutscht, es ging ganz schnell. Innert 2 Minuten schossen die Onkes gleich 3 Tore, in Person von Heinzer #16 und Bürgler #71. Damit aber noch nicht genug, Betschart #9 traf auch noch zweimal und konnte schlussendlich sogar einen 1:5 Vorsprung herausholen. Jetzt sind die Bergler aber definitiv durchgerüttelt und aufgewacht, Silvan Heinzer zeigte ein Lebenszeichen und konnte vor der ersten Pause noch auf 2:5 verkürzen. Ja so wird das definitiv nichts mit dem Titelverteidigen.

Doch es änderte sich und es entstand ein sehr spannendes 2. Drittel. Nach je einem Tor auf beiden Seiten, kamen die Bergler endlich heran, Sämi Bürgler und Güdi (2-mal) gleichen die Partie wieder aus. Danach war es ein Hin und Her, mal gingen die Onkes in Führung und die Bergler glichen aus, oder auch andersrum. Cedi auf Seiten der Onkes und Güdi auf Seiten der Bergler trumpften dabei mit je zwei Treffern besonders auf. Als die Bergler kurz vor Drittelsende 9:8 in Führung lagen, löste sich Silvan Heinzer von der Abwehr und zog aufs leere Tor los und Cedi konnte ihn nur noch regelwidrig mit einem Stockwurf bremsen ergo: Penalty. Sili hatte also die Chance die Bergler 10:8 in Führung zu bringen, er lief an und… versaute es. Tja! Die Bergler gingen mit einem 1 Tore Vorsprung in die zweite Pause. „Das reicht noch nicht, wir müssen dranbleiben“ so Silvan Heinzer bevor er in die Garderobe verschwand.

Wie es Heinzer #15 gesagt hatte, der 1 Tore Vorsprung reicht nicht. Die Onkes starteten ins letzte Drittel wie die Feuerwehr und Cedi konnte zweimal auf Assist von Jan einlochen und Jan selber konnte sogar noch auf 9:11 erhöhen. Jetzt mussten die Bergler alles riskieren und wie so oft wurden sie auch dafür belohnt. Güdi und Sili trafen und die Partie war wieder gleichgestellt. Es folgte die wohl spannendste Schlussphase die es je gegeben hat. Die Bergler konnten den 12:11 Führungstreffer markieren und sie machten weiter Druck. Mit einer schönen Kombination hebelten sie die gesamte Abwehr der Onkes aus. Es kam der Pass in die Mitte und Güdi musste nur noch einschieben. DOCH WAS WAR DAS?! Tatsächlich, er haute das Ding über die Latte, unglaublich. Darauf folgte das was folgen musste, die Onkes glichen zum 12:12 aus. Aber was ist das? Nnur 10 Sekunden nach dem Ausgleich schoss Sämi die Bergler wieder in Führung. So viel Spannung in so kurzer Zeit. Und es ging noch weiter!¨Die Onkes waren motiviert und bemüht und konnten noch einmal zum 13:13 ausgleichen. Die Schlusssirene  ertönte und es waren allen klar nun kam die Verlängerung. Die Sahne auf dem Törtchen – Der I-Punkt auf dem I – Die Schoko Streusel auf dem Coupé Dänemark

„Bilder sagen mehr als tausend Worte“, die Verlängerung könnt ihr im Video ab 06.50 sehen:

2 Kommentare

  1. Liebe Jaglions

    Ich bin schon lange ein grosser Jaglions Fan und verfolge jedes Spiel intensiv und lese alle eure Spielberichte.
    Deshalb würde ich gerne wissen, ob ich von den Jaglions-Superstars eine Autogrammkarte mit persönlicher Widmung erhalten könnte? Das würde mich mit grossem Stolz erfüllen.

    Vielen Danke
    C. Heinzer

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.