GBG 2019: Giant Bombing Glider

BERGLER 15 : 10 ONKES

(5:4 / 5:4 / 5:2)

Auch bei der dritten Durchführung des „Game before GV“ durften sich die Jaglions über ein ausverkauftes Haus nicht beschweren. Es dauerte nicht lange, bis die Plätze von der NearTheIce-Rampe bis zu der VIP-Loge besetzt waren.

Der Vize-Präsident glänzte in seiner organisatorischen Planungsmentalität! Vom Platzsperren bis hin zum Fondue-Chinoise-Glühwein war alles vorhanden. Nicht nur das! Nur schon der kreative „Bombeneinwurf“ verdient einen grossen Teil des Berichts.

20 Minuten vor Supergau
Aufgewühlt ertönte die Stimme am anderen Ende des SE-240 (Funkgerät):

„Stumpfadler an Bodentruppe! Stumpfadler an Bodentruppe! Es dauert noch 20 Minuten bis zum Supergau und die Situation hat sich nicht beruhigt! Es scheint, als ob sich der Nebel noch mehr verdichtet! Wir müssen uns zurückziehen! Ich wiederhole! Wir müssen uns zurückziehen!“

Wie dem aussichtslosen Funkspruch zu entnehmen ist, war die Stimmung der Bodentruppe getrübt. So lange haben sie auf diesen Schlag hingearbeitet, sämtliche Pläne geschmiedet und nun dies! Nach heftigen Diskussionen der Ranghöheren machte sich die mit Stöcken bewaffnete und gepanzerte Truppe bereit, um Plan B auszuführen.

5 Minuten vor Supergau
Kaum fünf Minuten vor dem Start der Operation erklang unerwartet das SE-240:

„Stumpfadler an Bodentruppe! Stumpfadler an Bodentruppe! Die Situation hat sich entschärft! Der Nebel verzieht sich und die Ausgangslage für den Plan ändert sich zu unseren Gunsten! Ich mache mich abflugbereit! Ich wiederhole! Ich fliege los!“

Die Anspannung der Bodentruppe erleichterte sich innert Bruchteilen von Sekunden. Sie bereiteten sich nun also auf den entscheidenden Moment vor.

Wenige Sekunden vor Supergau
Auf einmal verdunkelte sich der sonst schon bewölkte Himmel aufgrund eines gigantischen Flugobjekts.

„Stumpfadler hat es geschafft!“ schrie Sam der Slapbomber. Unter Baam und Geboom schritt die Bodentruppe auf das Schlachtfeld und kreischten ihre „Güdi-Digo-Eier-Schlacht-Käse-Rufe“. Von oben näherte sich Stumpfadler mit der Bombe. Orientierungslos irrten die Soldaten umher bis die Last abgeworfen wurde.

Mit einer ohrenbetäubenden Kraft schlug die Matchbombe auf dem Schlachtfeld ein und der eigentliche Fight begann!

Die konstante Fünf
Das Special-Game begann äusserst ausgeglichen. Die beiden Drittelsresultate von 5:4 und 5:4 zu Gunsten der Bergler sollte die Grundlage für ein spannendes letztes Drittel bieten. Wir alle wissen, wie schlagkräfig die Onkes unter Druck agieren können und einen solch kleinen Rückstand innert wenigen Minuten zu ihren Gunsten zu richten vermögen.

Auf der anderen Seite bestrebten die Bergler ihren Vorsprung zu verwalten. Welche Strategie führte zum Sieg?

Keine der beiden! Die Bergler verwalteten den Vorsprung nicht nur, sondern bauten ihn sogar aus. Die konstante Fünf blieb den Berglern erhalten und da vermochte auch die göttliche Forchtheit nichts ändern. Dadurch siegten die Bergmänner auch in der dritten Ausführung des GbGs und durfen mit einem heroischen Gefühl an die am Abend stattfindende GV treten.

Thanks to all the Supporters!
An dieser Stelle bedanken sich die Jaglions an alle Helfer und Fans! Ein grosses Dankeschön an das Kioskteam Sven und Domi, Medienverantwortliche Janika sowie Patrick alias „Stumpfadler“, welcher bei seinem Flugmanöver die JLI-Bommelmütze einem Helm vorzog!

Ein Kommentar

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.