Game 5: Langsam wird es ernst!

BERGLER 10 : 9 (n.V.) UNDER 18 

(2:2 / 4:6 / 10:10)

Nach der langen Sommerpause konnten die Stars der Jaglions endlich wieder die Trikots mit dem stolzen Jaglion überstreifen. Beinahe pünktlich startete um 10:30 Uhr die Partie 5 der Frühlings-Playoffs. Und wie erwartet war der Start äusserst intensiv. Auf eine gute Aktion folgte die nächste. Viele starke Angriffe wurden durch herrliche Paraden und gelungene Abwehraktionen gestoppt. Die Bergler erwischten allerdings den etwas besseren Start und egalisierten den 1:0 Führungstreffer.

Die Reaktion der Under lies im zweiten Abschnitt jedoch nicht lange auf sich warten.

Sie gingen dank einem schnörkellosen offensiven Spiels zwischenzeitlich sogar mit drei Toren Vorsprung in Führung. Wobei vor allem der Playoff-Neuling Kevin Bürgler(#99) gross auftrumpfte. Die Bergler kämpften weiterhin tapfer gegen die drohende Niederlage an und kamen bis zum zweiten Pausentee wieder auf 6:4 heran.

Während die überraschend zahlreich erschienen Zuschauer in den ersten beiden Dritteln schon einiges an Hockeyfeinkost geboten bekamen, war der letzte Abschnitt absolute Spitzenklasse. Da hielt es nicht mal mehr die über 80-jährigen Fans auf ihrem Hocker. Zuerst verblüffte Silvan(#15) mit seinen unglaublichen Skills am rechten Flügel, gefolgt von einem erfolgreichen Cédi-Solo(#16) durch die gesamte Berg-Abwehr hindurch.

Auch die Spannung kehrte nochmals zurück. Die Under kamen gegen den phasenweise absolut dominanten Auftritt der Bergler ziemlich in Bedrängnis. Immer wieder kamen die Bergler resultatmässig heran und so erstaunte es nicht, dass es kurz vor der Schlusssirene tatsächlich noch zum 9:9 Ausgleich kam. Bittere Kost für die Under, welche den Schock über den Ausgleich auch in der Verlängerung nicht restlos verdaut hatten. Und so kam es, wie es kommen musste! Pascal Betschart(#18) erzielte für die Bergler das „Game-Winning-Goal“.

Fazit: Nach einem gutem Start brachen die Bergler ein. Und wurden phasenweise von den Under 18 dominiert. Jedoch verpassten es die Under, den Sack im dritten Drittel zu zumachen. Was den Bergler nochmals eine Chance bot, welche sie in der Overtime auch packten. Die Bergler führen nun in der Serie mit 3:2 und könnten schon im nächsten Spiel den Sack zu machen und den begehrten Jagpokal gewinnen. Wir dürfen also gespannt sein, wie es weiter geht.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.